25.04.2018 - Baubranche

Bautipp: Baubeschreibung ist nicht immer Teil des Vertrags

Baubranche

Mit Inkrafttreten des neuen Baurechts im Januar 2018 haben Bauherren das Recht auf eine Baubeschreibung, teilt der Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) aktuell mit. In dieser Beschreibung finden Bauherren unter anderem Konstruktionspläne sowie Informationen zu Materialien, Heizsystemen und der technischen Ausstattung.

Ob Bau in Eigenregie, mit einem Bauunternehmen oder Schlüsselfertigbau – private Bauherren haben Anspruch auf Herausgabe der Baubeschreibung vor Vertragsabschluss, damit Vergleichsangebote eingeholt werden können. Während beim normalen Hausbau die Baubeschreibung automatisch Bestandteil des Bauvertrags wird, muss sie beim Bauträgervertrag im Detail beurkundet werden.

Aufpassen sollten Bauherren ebenfalls beim Notartermin, damit alle besprochenen Wünsche und Anforderungen in der Baubeschreibung festgehalten sind. Denn nur was der Notar beurkundet hat, ist im Bauträgervertrag rechtsgültig.

Quelle: VPB


ImmoLine Freiburg
Swetlana-Geier-Str. 11
79100 Freiburg
Tel.: 0761. 388 434 0
Fax: 0761. 388 434 29
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Kontakt
Ralf  Zupancic

Wie kann ich Ihnen helfen?

Ralf Zupancic

Geschäftsführer
0761 - 388 434 0

Wir rufen Sie gerne zurück

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben..

Kontaktieren Sie uns

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben..
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben